Wir handeln mit Verantwortung!

Unser Streben ist es, umweltschonend zu handeln und sparsam mit den Ressourcen unserer Erde umzugehen. Wir arbeiten jeden Tag daran, die Nachhaltigkeitskriterien unserer Produkte zu verbessern. Wir wissen, dass es noch viele Entwicklungsmöglichkeiten gibt, die wir umsetzen müssen und wollen.

Wir achten auf faire soziale Arbeitsbedingungen sowie eine garantiert schadstofffreie Produktion innerhalb der gesetzlichen Vorgaben. Artikel, die unseren Nachhaltigkeitsansatz besonders unterstützen, sind mit diesen Labels gekennzeichnet:

logo-better-cotton

Unsere Lieferanten setzen in Zukunft (im Handel ab Ende 2020) auf nachhaltige Baumwollbeschaffung in Zusammenarbeit mit der Better Cotton Initiative (BCI). Anbaubetriebe, die für den Verkauf von Better Cotton in die Lieferkette lizensiert sind, müssen soziale und ökologische Mindestkriterien erfüllen und diesbezüglich kontinuierlich Verbesserungen nachweisen. Im Umweltbereich zeichnet sich Better Cotton beispielsweise durch reduzierten Pestizideinsatz, bessere Wassereffizienz und eine Anbauweise, die auf den Erhalt von Bodenfruchtbarkeit und Artenvielfalt achtet, aus.

logo-oeko-tex

Das Produktlabel Standard 100 by Oeko-Tex® steht für schadstoffgeprüfte Textilien aller Art. Es wird für Rohmaterialien, wie Fasern und Garne, sowie für die Endproduktion vergeben. Das Siegel garantiert, dass das Produkt auf gesundheitlich bedenkliche Substanzen geprüft wurde. Die Anforderungen des Standard 100 by Oeko-Tex® umfasst auch Schadstoffe, die durch Gesetze nicht reguliert sind.

logo-gots

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt. Auf hohem Niveau definiert er umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und gleichzeitig die einzuhaltenden Sozialkriterien. Die Qualitätssicherung erfolgt durch eine unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette.

Fairness & Partnerschaft ist
die Grundvoraussetzung!

Deshalb ist der amfori BSCI Code of Conduct ein fester Bestandteil all unserer Lieferantenverträge. Der Code of Conduct basiert auf den Konventionen der International Labor Organization (ILO), den universellen Menschenrechts-Deklarationen der Vereinten Nationen, dem UN Global Compact und den OECD-Richtlinien.

Die 11 Prinzipien des Code of Conducts:

  1. Das Recht der Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen
  2. Angemessene Vergütung
  3. Arbeitsschutz
  4. Besonderer Schutz für jugendliche Arbeitnehmer
  5. Keine Zwangsarbeit
  6. Ethisches Wirtschaften
  7. Keine Diskriminierung
  8. Zumutbare Arbeitszeiten
  9. Keine Kinderarbeit
  10. Keine prekäre Beschäftigung
  11. Umweltschutz